L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

A thought on Saturday

One question especially conservatives should always ask themselves at sociopolitical matters like gay marriage: was something taken away from you? No? If not, why do you complain? Because you lost a privilege? Extending rights to more persons is NO LOSS for you, rather a cementation of the right as such.

Personally, as a classical liberal, I was always in favor of gay marriage and I endorse many other ideas towards a more tolerant, open, free society. I am a white, heterosexual cisgender male, but I know that rights are for everyone: people of color, homosexuals, bisexuals, transgender, females etc. I also know transgender and sexworkers, who are very angry at many gay marriage activists, because those activists didn’t want to work together for other topics. The same like TERFS and SWERFS try to dominate feminism today and exclude people they think don’t deserve rights out of sheer ideological bullshitness. I understand the anger of those people, but hey, let’s be better than those idiots and let’s celebrate today, while fighting no less for other socially libertarian topics.

Juni 27, 2015 Posted by | Offene Gesellschaft, USA | , | 2 Kommentare

Nach dem Referendum ist vor dem Referendum

Ich kann die Enttäuschung der Ja-Wähler sehr gut verstehen. So klar zu verlieren (und seien wir ehrlich, dieses Resultat war so nur möglich, weil auch sehr viele Wähler, vmtl. sogar so manche Mitglieder, der Regierungsparteien “Nein” gewählt haben) ist sehr bitter. Aber das Leben geht auch nach dem Referendum weiter und ich warne vor überzogenen Schlussfolgerungen.

Weiterlesen

Juni 8, 2015 Posted by | Neues aus Luxemburg | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein paar Gedanken zum Referendum

Am siebten Juni gehen die Luxemburger Bürger nun also zur Wahlurne um ein Ja oder Nein zu jeweils drei die neue Verfassung betreffende Fragen abzugeben. Hierbei handelt es sich um ein rein konsultatives Referendum, also i.G. eine reine Volksbefragung, deren Ergebnisse keineswegs rechtlich bindend sind. Allerdings hat der Premierminister bereits betont, das Resultat zu respektieren. Hier spricht er aber nur für die Regierung, die Oppositionsparteien haben meines Wissens bisher nichts dergleichen verlauten lassen und angesichts dessen dass es für eine Verfassungsänderung eine 2/3- statt einer normalen Mehrheit bedarf, geht in der Praxis ohnehin nichts ohne die CSV, die ja eigentlich weiterhin Luxemburgs einzige wirkliche Volkspartei ist. Dies bedeutet natürlich nicht, dass es egal ist, was wir ankreuzen, nur dass man sich bewusst sein muss, dass das Resultat dieses Referendums bestensfalls für die eine oder andere Seite ein gewichtiges politisches Argument darstellt (“Die Mehrheit des Volkes ist meiner Meinung” wird ja oft und gerne von Politikern behauptet, aber nur selten haben sie hierfür auch Beweise, hier halt dann schon!) Nicht mehr, nicht weniger.

Weiterlesen

Mai 16, 2015 Posted by | Luxemburg | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mit Griechenland Europa weiter knechten

Gestern wurde ein lesenswerter Leserbrief auf RTL veröffentlicht, an dem auch zwei LfL-Blogautoren (nämlich Claude Hemmer/cah51 und meine Wenigkeit) ein wenig mitgewirkt haben, grösstenteils aber aus der Feder von Laurent Heisten stammt.

“Immerhin hat das den Staat zur Hölle gemacht, daß ihn der Mensch zu seinem Himmel machen wollte.” (Hölderlin)

Einige Einwohner des kleinen Großherzogtums scheinen die Realität des gescheiterten Wohlfahrtstaates zu verkennen. Dies bezeugt ein neulich veröffentlichter Appell, dessen Absicht es ist einen Schuldenschnitt für Griechenland zu erzwingen. Würde aber ein solcher Schuldenschnitt die griechische Krise beenden?

Weiterlesen

Februar 20, 2015 Posted by | Griechenland, Kapitalismus, Klassischer Liberalismus, Luxemburg, Wirtschaft | , , , , | 5 Kommentare

Aus gegebenem Anlass…

… ein paar Cartoons zur Verteidigung der Pressefreiheit. Und mein ganz persönlicher Stinkefinger Richtung Terroristen !

Weiterlesen

Januar 7, 2015 Posted by | Frankreich, Islam, Islamismus | , , , | 1 Kommentar

Wider die Zensur!

Angesicht der nun angedachten Zensur von Pornographie in Großbritannien (die ich allein schon aus prinzipiellen Überlegungen heraus massiv ablehne, so wie es auch Ayn Rand tat, die im Gegensatz zu mir Pornographie widerlich fand), eine Zensur, die zudem vorwiegend aktive weibliche Sexualität, weibliche Lust und weibliche Dominanz vor der Kamera kriminalisiert (mit anderen Worten vorwiegend kleinen sexpositiv-feministischen, Fetish-, Femdom- NischenproduzentInnen das Leben schwermacht), kann ich nur sagen: WIDER DIE ZENSUR!

Weiterlesen

Dezember 5, 2014 Posted by | Großbritannien | , , | 4 Kommentare

We must all be soldiers

Kennt ihr Terri-Jean Bedford, Kanadas bekannteste Domina? Zusammen mit zwei anderen Sexarbeiterinnen und einem Team von Anwälten errang sie letztes Jahr einen bedeutenden Sieg vor dem Obersten Gerichtshof Kanadas. Alle Gesetze gegen Prostitution wurden gekippt. GayWest berichtete.

Allerdings bastelen kanadische Politiker nun an einer Freierbestrafung. Statt des Angebotes soll also jetzt die Nachfrage kriminalisiert werden. Vermutlich werden diese Gesetze sich als ebenso verfassungsfeindlich herausstellen wie die alten, da auch diese Gesetze die SexarbeiterInnen unnötig gefährden. Manchen Politikern ist eben nicht zu helfen. :(

Weiterlesen

November 22, 2014 Posted by | Kanada | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Die Wähler sollen entscheiden…” – eine weitere Replik

Eins vorweg: ich habe die Petition gegen Frauenquoten unterschrieben. Einfach weil ich aus Prinzip massiv gegen Quotenregelungen bin und vor allem die Autonomie der Parteien jederzeit vor Staatszwang verteidigen werde. Nicht weil ich gegen mehr Frauen in der Politik bin (im Gegenteil, das fände ich sogar gut !) oder dem von Luis freundlicherweise hier geposteten Artikel meines Schachkollegen Tom Weidig und seiner diversen Mitstreiter notwendigerweise wortgetreu zustimme.

Als Unterschreibender will ich kurz auf die (negative) Antwort meines Bloggerkollegen JayJay zum ersten Artikel eingehen.

Weiterlesen

November 18, 2014 Posted by | Offene Gesellschaft, Toleranz | , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Arprins Irrtümer bei seiner Verteidigung der Sterbehilfe

Bloggerkollege Jorge Arprin hält ein Plädoyer für die “Selbstbestimmung bis zum Ende“, womit er Sterbehilfe in all ihren Formen (aktive wie passive wie Beihilfe zum Suizid) verteidigt und die Legalisierung derselben verlangt.

Im Kern stimme ich ihm- wie eigentlich fast immer- zu. Jeder Mensch hat das Recht über sein Lebensende selber zu entscheiden. Doch begeht er in seinem Text einige Irrtümer, die ich hiermit gerne aufzeigen möchte.

Weiterlesen

November 17, 2014 Posted by | Belgien, Deutschland | , , | 12 Kommentare

Sexualfeindlicher Flyer?

Ich weiß meine liberalen Bloggerkollegen (die meisten davon aus dem Nachbarland Deutschland) wirklich sehr zu schätzen. Trotzdem komme ich nicht umhin nach dem Feuerbringer nun auch einem weiteren Kollegen (nämlich Adrian von GayWest) zu widersprechen.

Weiterlesen

November 3, 2014 Posted by | Klassischer Liberalismus, Offene Gesellschaft | , , , , , , | 2 Kommentare

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an