L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Narben auf der Seele

Marc Kohnen, seines Zeichen Spieler bei „Turm a Sprénger Matt Schëffléng„, hat die Tage seine Autobiographie veröffentlicht. Natürlich habe auch ich mir ein Exemplar (Preis: 22,50 Euro, die meisten geben aber freiwillig 25 Euro) gekauft und das Werk (ca. 176 Seiten in relativ kleiner Druckschrift) über ein paar Tage im Zug morgens zur Arbeit und abends wieder zurück gelesen. Ich muss sagen: es hat mir sehr gut gefallen. Ich werde erklären wieso, auch in der Hoffnung Marc mit dieser kostenlosen Werbung noch mehr zufriedene Leser zu bringen.

Weiterlesen

Januar 30, 2016 Posted by | Literatur | , | 1 Kommentar

Terrorhysterie und Sicherheitswahn

Wie nach den Terroranschlägen von Paris zu erwarten war, ist in Europa teilweise eine regelrechte Terrorhysterie ausgebrochen. Falsche Bombenalarme, abgesagte Länderspiele, wegen „verdächtigem Gepäck“ gesperrte Flughäfen… Brüssel wird gar zur Geisterstadt, viele Leute trauen sich nicht mehr vor die Haustür, Schulen und Universitäten bleiben geschlossen, die U-Bahn fährt nicht mehr. Währenddessen machen Politiker allerortens teilweise leider sehr bedenkliche, geradezu gefährliche Vorschläge wie die Sicherheit in Europa verbessert werden könnte, oft zum Leidwesen der individuellen Freiheit. Zeit also auch auf LfL mal ein paar wichtige Anmerkungen anzubringen.

Weiterlesen

November 27, 2015 Posted by | Klassischer Liberalismus, Offene Gesellschaft, Pluralismus | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Antwort an Fabien O.

Einige Bemerkungen meinerseits in den sozialen Medien die letzten Tage haben für einiges Aufsehen gesorgt. Auch ein alter Fussballkumpel namens Fabien O. hat mir am Sonntag zu verstehen gegeben dass er meine Aussagen recht unglücklich finden würde. Dabei ist mir aufgefallen, dass wir einerseits in der Tat manches anders sehen, andrerseits ich mich aber wohl auch nicht ganz unmissverständlich ausgedrückt habe. Zeit auf einige Kritikpunkte seinerseits einzugehen und meinen Standpunkt näher zu erläutern.

Weiterlesen

November 17, 2015 Posted by | Islamismus | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

An attack on one of us…

I’ve said for years now that Israel is just in the canary in the coalmine. This should be a self-evident truth after 9/11, Madrid, London, Mumbai, Charlie Hebdo, Paris (yet again) etc. Tomorrow, it could be Berlin. Tomorrow it could be Luxembourg. Tomorrow it could be me or you. We are at all at war with „islamic totalitarianism“. Not because we want, but because our enemies have declared war on us. People who hate the western world because they hate individual freedom, women’s rights, the separation of religion and state…😦

Weiterlesen

November 14, 2015 Posted by | Frankreich, Islamismus, Israel | | 10 Kommentare

Europa neu zeichnen

Die meisten Menschen kennen mich als sehr liberalen und toleranten Menschen. Unsere Leser hier wohl erst recht. Es gibt jedoch ein Thema, wo ich- zum Erschrecken mancher Mitmenschen- angeblich ein furchtbarer, politisch unkorrekter Extremist, gar Nationalist sein soll. Dieses Thema lautet „Grenzziehung“. Ich bin der Meinung, dass die Grenzen in Europa, naja jedenfalls in Westeuropa, komplett falsch verlaufen und insbesondere anhand ethnischer Linien neu gestaltet werden müssten. Wäre ich nur einen Tag Diktator von Europa, ich würde sofort die Karte dieses schönen Kontinents entscheidend verbessern. Leider werde ich für solche Äußerungen immer böse angesehen, der Durchschnittseuropäer wurde halt von der Lügenpresse bereits total indoktriniert, so dass er den gesunden Menschenverstand in meinen Überlegungen leider nicht mehr erkennen kann. Nachdem ich aus Rücksicht auf meine Blogger bisher zu diesem Thema geschwiegen habe, nehme ich nun kein Blatt mehr vor dem Mund und will euch hier nun meine Ideen präsentieren. Darauf vertrauend dass ihr, meine lieben Leser, noch nicht vom PC-Terror übermannt worden seid und euch mir anschließen werdet. Also …

Weiterlesen

November 6, 2015 Posted by | Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Satire, Spanien | , , , | 2 Kommentare

Zur Bettlerproblematik

Da nach dem Brief Gaston Vogels wieder viele Menschen in Luxemburg über die sogenannte „Bettlerproblematik“ diskutieren, will ich gerne auch meinen Senf dazu geben.

Weiterlesen

August 18, 2015 Posted by | Luxemburg, Soziales | , , | 4 Kommentare

A thought on Saturday

One question especially conservatives should always ask themselves at sociopolitical matters like gay marriage: was something taken away from you? No? If not, why do you complain? Because you lost a privilege? Extending rights to more persons is NO LOSS for you, rather a cementation of the right as such.

Personally, as a classical liberal, I was always in favor of gay marriage and I endorse many other ideas towards a more tolerant, open, free society. I am a white, heterosexual cisgender male, but I know that rights are for everyone: people of color, homosexuals, bisexuals, transgender, females etc. I also know transgender and sexworkers, who are very angry at many gay marriage activists, because those activists didn’t want to work together for other topics. The same like TERFS and SWERFS try to dominate feminism today and exclude people they think don’t deserve rights out of sheer ideological bullshitness. I understand the anger of those people, but hey, let’s be better than those idiots and let’s celebrate today, while fighting no less for other socially libertarian topics.

Juni 27, 2015 Posted by | Offene Gesellschaft, USA | , | 4 Kommentare

Nach dem Referendum ist vor dem Referendum

Ich kann die Enttäuschung der Ja-Wähler sehr gut verstehen. So klar zu verlieren (und seien wir ehrlich, dieses Resultat war so nur möglich, weil auch sehr viele Wähler, vmtl. sogar so manche Mitglieder, der Regierungsparteien „Nein“ gewählt haben) ist sehr bitter. Aber das Leben geht auch nach dem Referendum weiter und ich warne vor überzogenen Schlussfolgerungen.

Weiterlesen

Juni 8, 2015 Posted by | Neues aus Luxemburg | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein paar Gedanken zum Referendum

Am siebten Juni gehen die Luxemburger Bürger nun also zur Wahlurne um ein Ja oder Nein zu jeweils drei die neue Verfassung betreffende Fragen abzugeben. Hierbei handelt es sich um ein rein konsultatives Referendum, also i.G. eine reine Volksbefragung, deren Ergebnisse keineswegs rechtlich bindend sind. Allerdings hat der Premierminister bereits betont, das Resultat zu respektieren. Hier spricht er aber nur für die Regierung, die Oppositionsparteien haben meines Wissens bisher nichts dergleichen verlauten lassen und angesichts dessen dass es für eine Verfassungsänderung eine 2/3- statt einer normalen Mehrheit bedarf, geht in der Praxis ohnehin nichts ohne die CSV, die ja eigentlich weiterhin Luxemburgs einzige wirkliche Volkspartei ist. Dies bedeutet natürlich nicht, dass es egal ist, was wir ankreuzen, nur dass man sich bewusst sein muss, dass das Resultat dieses Referendums bestensfalls für die eine oder andere Seite ein gewichtiges politisches Argument darstellt („Die Mehrheit des Volkes ist meiner Meinung“ wird ja oft und gerne von Politikern behauptet, aber nur selten haben sie hierfür auch Beweise, hier halt dann schon!) Nicht mehr, nicht weniger.

Weiterlesen

Mai 16, 2015 Posted by | Luxemburg | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mit Griechenland Europa weiter knechten

Gestern wurde ein lesenswerter Leserbrief auf RTL veröffentlicht, an dem auch zwei LfL-Blogautoren (nämlich Claude Hemmer/cah51 und meine Wenigkeit) ein wenig mitgewirkt haben, grösstenteils aber aus der Feder von Laurent Heisten stammt.

“Immerhin hat das den Staat zur Hölle gemacht, daß ihn der Mensch zu seinem Himmel machen wollte.” (Hölderlin)

Einige Einwohner des kleinen Großherzogtums scheinen die Realität des gescheiterten Wohlfahrtstaates zu verkennen. Dies bezeugt ein neulich veröffentlichter Appell, dessen Absicht es ist einen Schuldenschnitt für Griechenland zu erzwingen. Würde aber ein solcher Schuldenschnitt die griechische Krise beenden?

Weiterlesen

Februar 20, 2015 Posted by | Griechenland, Kapitalismus, Klassischer Liberalismus, Luxemburg, Wirtschaft | , , , , | 5 Kommentare

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an