L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Rücksicht nehmen – ein Zeichen von Toleranz und Empathie

Bloggerkollege Feuerbringer amüsiert sich über das (mit versteckter Kamera gedrehte) Video einer jungen Frau, die durch New York läuft und dabei von zig Männern „angegraben“ wird und sich belästigt fühlt. Ist ja gar nicht so schlimm, was regt die sich so auf, mir als Mann täte das umgekehrt gefallen usw. So seine Argumentation.

Weiterlesen

Advertisements

Oktober 31, 2014 Posted by | Klassischer Liberalismus, Offene Gesellschaft | , , , , , | 4 Kommentare

Zentralbanken: die modernen Geldfälscher

Betty Fontaine hat das Handtuch geworfen. Sie will nicht weiter Mitglied des „Zentralkomitees“ der hiesigen Zentralbank sein. Jetzt muss die Regierung Farbe bekennen und ein neues Mitglied in die ach so unabhängige Zentralbank entsenden. Meine Chancen diesen Posten zu besetzen stehen denkbar schlecht. Zum ersten bin ich keine Frau und die Regierung – gefangen in ihrer totalitären Genderpolitik – kommt wohl nicht umhin eine Frau – ob mit oder ohne Kompetenz in Währungsfragen – zu ernennen. Betty Fontaine weiß wohl dass sie aus warmer Luft kein anständiges Bier brauen kann, wahrscheinlich hat sie herausgefunden, dass man aus heißer Luft auch kein wahres Geld schöpfen kann und sie hat folgerichtig dieser Bande von Geldfälschern den Rücken gekehrt. Genau hier liegt auch der zweite Grund warum ich als Kandidat nicht tragbar bin.

Weiterlesen

Oktober 19, 2014 Posted by | Klassischer Liberalismus, Wirtschaft | , , | Hinterlasse einen Kommentar

In der Stadt der Brunnen und Statuen

Nach der erfolgreichen „Road to Brazil“ – Tournee steht 2014/2015 nun die „Road to France“ an. Nach einem 1-1 im Heimspiel gegen Weißrussland ging es letzte Woche nach Mazedonien. Genauer gesagt in die Hauptstadt Skopje, die Bloggerkollege Andreas Moser als eine Mischung aus Las Vegas und Mekka beschrieben hatte.

Weiterlesen

Oktober 15, 2014 Posted by | Mazedonien | , | 2 Kommentare