L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Und führe zusammen…

„Leute, die vom Christentum keine Ahnung haben, aber sich zutrauen zu sagen, sie könnten intolerant gegen Alles reden und sagen, was hier in Luxemburg christlich sei. Sie meinen, sie könnten uns auslachen mit der Oktav. Schaut doch einmal, wie viele Leute hier sind… und dann ein kleiner Club, der sich erlaubt sich darüber lustig zu machen… sind wir dann in einem demokratischen Staat? …ist das noch Toleranz?“

So der neue luxemburger Erzbischof in seiner Eröffnungspredigt (ab Min 4:49) zur diesjährigen Muttergottesoktav am gestrigen Samstag. Mit sanfter Stimme bestimmt vorgetragen, die Empörung in seiner Sprache übermäßig betont.

Weiterlesen

April 29, 2012 Posted by | Allgemeines, Kurioses, Luxemburg, Neues aus Luxemburg, Offene Gesellschaft, Philosophie | , , , | 40 Kommentare

Aus Muslimen müssen freie Bürger werden…

Die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung vergab dieses Jahr ihren Freiheitspreis an die Berliner Soziologin Necla Kelek, die eine brilliante Dankesrede bei der Preisvergabe in der Frankfurter Paulskirche hielt.

Nicht minder beachtenswert übrigens die tolle Laudatio von Alice Schwarzer: Ein freier Kopf braucht kein Schamtuch.

Großer Applaus für beide Damen!

November 12, 2010 Posted by | Deutschland, Islamismus, Philosophie | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Popkultur und Freiheit (IV): Avatar

Als ich die ersten Trailer und Standbilder von Camerons Avatar sah, dachte ich, dass mich der Film nicht interessieren würde, zu künstlich erschienen mir die hochgepriesenen CGI-Effekte und Cameron ist dann doch zu sehr Mainstream, als dass er überraschen könnte. Mein Interesse wurde allerdings durch die konservative Ablehnung des Filmes genährt. Ebenso durch die vielen positiven Rezensionen war ich vorgewarnt, und erwartete mir das angekündigte Naturromantik-Märchen mitsamt Kapitalismuskritik. Wie man sich doch irren kann!

Weiterlesen

Januar 16, 2010 Posted by | Popkultur und Freiheit | , , | 12 Kommentare

Das Elend der Grünen

Die Tage hat Präsident Barack Obama in den USA die blockierenden Beschränkungen bzgl. staatlicher Finanzierung der embryonalen Stammzellenforschung abgeschafft. Wohl kann völlig zurecht darüber gestritten werden, ob entsprechende Forschungsprojekte überhaupt staatlich finanziert werden sollten, wo sich doch sicher hierfür auch genug private Geldgeber finden lassen sollten, die religiöse Rechte erzürnt jedoch vielmehr, dass solche Forschung überhaupt erlaubt ist und dem lieben Gott ins Handwerk gepfuscht wird.

Doch wie sieht es eigentlich hierzulande und in Europa allgemein bzgl. Stammzellenforschung aus ? In Luxemburg gibt es bisher keine gesetzliche Regelung (vermutlich weil es bei uns nicht mal Forschung in diesem Bereich gibt oder gar nur angestrebt wird, man möge mich bitte korrigieren, falls ich hier irren sollte), in Polen und Irland gelten strikte Verbote, während Länder wie Frankreich, die Niederlande und Großbritannien die Forschung erlauben. In Deutschland darf ebenfalls geforscht werden, allerdings nur mit importierten, vor 2002 gewonnen Stammzellen. Wer sich mal ansieht, welche Parteien der Stammzellenforschung gegenüber besonders kritisch eingestellt sind, findet dabei zu seinem Erstaunen auch die Grünen, die in Deutschland bereits 2003 Schröder und Zypries ausbremsten.

Weiterlesen

März 13, 2009 Posted by | Ökologismus | , , , | Hinterlasse einen Kommentar