L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Die letzten Tage Europas

Gestern abend im Trifolion in Echternach hielt Henryk M.Broder einen Vortrag zu seinem letzten Buch „Die letzten Tage Europas“. Natürlich war ich dort anwesend. Wie im übrigen auch drei treue „L for Liberty“-Leser [wohlverstanden Leser, nicht Autoren 😉 ]

Broder stellte unmissverständlich klar, dass wer die EU i.Allg. kritisiere und i.Bes. Dinge wie die ausufernde Bürokratie, den wachsenden Zentralismus, die Subventionitis, die mangelhafte demokratische Legitimierung, das Versagen in der Aussenpolitik (jüngstes Beispiel: die Krise in der Ukraine bzw. auf der Krim) udgl., noch lange kein Europagegner sei, sondern vielmehr ein leidenschaftlicher Europäer, der die Fehlentwicklungen auf seinem Kontinent kritisiere mit dem Ziele, die Gestaltung Europas zu verbessern.

Die Kritik eines Broders- wie auch die eines David Camerons oder eines Frank Schäfflers- hat zudem nun wirklich gar nichts mit dem Nationalismus eines Front Nationals oder einer Jobbik zu tun.

Leider hatte Broder- wie von mir eigentlich erwartet- keine konkreten Vorschläge für eine Alternative zur EU. Für mich persönlich bleibt daher als überzeugter Europäer und auch als Bürger eines Kleinstaates, der in den letzten Jahrzenten enorm von der EU profitiert hat, weiterhin richtig, was ich bereits seit Jahren sage: die EU gehört (radikal) reformiert, aber keineswegs vollständig abgeschafft (wie es bspw. Nigel Farage von der UKIP vorschlägt), das wäre, als würde man das Kind mit dem Badewasser zusammen wegschütten.

Dazu im Detail vielleicht mehr vor den Europawahlen. Für den Anfang verweise ich nur mal auf das am achten März votierte Europawahlprogramm der JDL (der Luxemburger Jungliberalen), die mit Jeff Feller einen (überdies klassisch-liberalen!) Kandidaten auf der DP-Liste stellen. Bis auf die Eurobonds- gegen die auf dem Kongreß leider nur Laurent Brosius und ich stimmten, Jeff Feller und Laurent Heisten enthielten sich, die anderen Mitglieder stimmten alle dafür- liest sich das eigentlich doch recht gut wie ich finde.

Broder und ich

Advertisements

März 17, 2014 - Posted by | Neues aus Luxemburg | ,

1 Kommentar »

  1. Kommentar von CK | März 19, 2014


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: