L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Der Optimist

An einem ruhigen Freitagabend wie heute sehe ich mir gerne mal Videos an. Dabei stieß ich auf folgende, durchaus sehenswerte Doku über Ludwig Erhard, den Vater der sozialen Marktwirtschaft und den für mich grössten deutschen Wirtschaftsminister überhaupt, der als Kanzler später jedoch eine weitaus weniger fähige Figur abgab. Reinschauen lohnt sich.

Teil 2
Teil 3
Teil 4

Erhard war schon ein großer (Wirtschafts-)Liberaler und seine kritische Haltung zur Staatsgewalt, zur Macht und zur Politik allgemein, gepaart mit fast naiver Gutmenschlichkeit, macht ihn im Gegensatz zum machiavellistischen Adenauer nur noch sympathischer.

Ebenfalls kurios: Auch wenn der Name Ludwig Erhard wohl für immer mit ihr verbunden bleiben mag: der Franke war nie Mitglied der CDU.

Erhards „Wohlstand für alle“ befindet sich übrigens in unserer Bibliothek.

Januar 21, 2011 - Posted by | Deutschland, Video, Wirtschaft |

6 Kommentare »

  1. Holà,

    OT:

    http://bit.ly/dEWjEM
    [quote]:
    „In the future, he said, inflation might be used as the „maneuver“ to absorb the enormous debt in both the U.S. and Europe.“
    vs.
    http://bit.ly/gR71Y5

    Hasta
    Pancho

    Kommentar von Pancho | Januar 24, 2011

  2. Das mit der (angeblichen) Nicht-Mitgliedschaft Erhards ist wirklich erstaunlich, da er immerhin ein Jahr lang Vorsitzender der CDU war (1966/67)und danach noch ihr Ehrenvorsitzender. Ein wirklich distanziertes Verhältnis zur CDU, für die Erhard ja auch Kanzler war, kann also nicht vorgelegen haben.

    Kommentar von Christian Rode | Januar 25, 2011

  3. Wieso vs.? Die sagen doch das gleiche😉. Das Buch von Lewis habe ich nach Lektüre der Empfehlung der Vatikanbank auch mal bestellt.

    Kommentar von nestor | Januar 25, 2011

  4. Und on topic: http://mises.org/daily/4998 (über Erhard geht’s etwas weiter unten im Text)

    Kommentar von nestor | Januar 25, 2011

  5. @Christian Rode: Das ist ja auch nur ne lustige Anekdote. Natürlich kann von einem distanzierten Verhältnis nun wirklich gar keine Rede sein. Erhard stand immer für die CDU auf den Wahllisten, er und Adenauer waren gemeinsam das Gesicht der CDU in den 50er und 60ern.

    Aber rein von der Einstellung her, hätte Erhard noch eher in die FDP gepasst.

    Kommentar von CK | Januar 25, 2011

  6. @nestor: Recht hast. Die sagen in der Tat das Gleiche, lieber Pancho.

    Der Text von Jeffrey Tucker ist toll. Welch ein Zufall, dass kurz nachdem ich Ludwig Erhard hier angesprochen habe, auch das LvMI etwas über ihn und sein Werk bringt.

    Ludwig Erhard war überhaupt in meinen Augen mit der letzte echte Volkswirt auf dem Posten des deutschen Wirtschaftsministers. Einer, der noch die Courage hatte, der Wirtschaftswelt tapfer entgegenzutreten.

    Auch nicht uninteressant zum Thema Big Corporatism:
    http://schweizermonatshefte.ch/index.php?nav=frhr&nav2=edito&heft=65&artikel=1847

    Kommentar von CK | Januar 25, 2011


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: