L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Zeichnet Mohammed!

Die South-Park-Erfinder Matt Stone und Trey Parker und der Sender ComedyCentral sind leider eingeknickt. Anlässlich der Morddrohungen gegen die beiden („Wollt ihr so enden wie Theo van Gogh?“) wurde die Folge mit Mohammed im Bärenkostüm nun wohl doch zensiert und steht auch nicht (mehr?) zum Download im Internet bereit. Selbst auf youtube wurde Videomaterial (offiziell wegen Urheberrechtsverletzung) entfernt.

Bei einem gewissen Dan Savage hat nun jemand zum großen Mohammedmaltag am 20.5. aufgerufen. Eine gute Aktion, die bereits Wochen vorher unterstützt werden sollte und auch schon Zuspruch beim libertären Magazin Reason fand, die die besten, eingesendeten Karikaturen auf ihrer HP publizieren wollen.



Ari Armstrong erklärt wieso die Aktion so wichtig ist.


Auch Ayaan Hirsi Ali meldet sich im Wall Street Journal
zu Wort.
Ebenso wie auf CNN:

Doch auch Gegenstimmen wie diese hier sind zu finden. Die Aktion wurde mittlerweile zum Selbstläufer und die ursprünglichen Anstoßgebern distanzieren sich bereits vor manchen primitiven Auswüchsen.

Meine Meinung ist kompromißlos eindeutig. Auch Moslems müssen wie Christen, Juden und Nicht-Gläubige endlich lernen, dass in einer offenen, pluralistischen Gesellschaft Menschen Dinge sagen dürfen, die einem selber missfallen, einen vielleicht sogar verletzen und ärgern können. Man muss solche Aussagen nicht gutheissen, ganz im Gegenteil. Es gibt auch viele Dinge, die ich vehement ablehne und eisern bekämpfe. Mit vielen Menschen würde ich nicht mal ein Bier trinken wollen. Jedoch habe ich nicht das Recht ihre Grundrechte zu verletzen, sie zu bedrohen und einzuschüchtern. Gewalt ist ausser zu Selbstverteidigungszwecken niemals legitim und stets falsch. Dies ist das Konzept der Toleranz. Meinungs- und Pressefreiheit sind absolut. Das Gleiche gilt für die künstlerische Freiheit. (Wer dies nicht begreift, sollte nach Saudi-Arabien auswandern. Solche „kulturelle Bereicherung“ brauchen wir weder in den USA, noch in Luxemburg oder sonstwo in der zivilisierten, westlichen Welt.)

Die nun angedachte Aktion sehe ich als wichtige Schocktherapie für alle Moslems, die schon lange überfällig war. Dass South Park, die normalerweise couragiert alles und jeden auf die Schippe nehmen (in der Vergangenheit u.a. auch Scientology, die gerne mit Klagen auf Kritik antworten), nun vor ein paar durchgeknallten Anhängern der „Religion des Friedens“ einknicken, ist traurig und tragisch.

LfL bekennt sich zur uneingeschränkten Solidarität mit den beiden und in bester voltairianischer Tradition zum „Right to offend“, welches auch unser geschätzte Bloggerkollege Mr.Moe entschieden verteidigt.

LfL-Leser können auch uns gerne Karikaturen zusenden, wir werden sie hier natürlich umgehend publizieren, denn Blasphemie ist entgegen mancher Ewiggestrigen in Irland niemals und unter keinen Umständen ein Verbrechen.

Baerchen Mohammed

Weitere Links zu Karikaturen des bärtigen Säbelrasslers gibt es auf folgenden Seiten zu finden:
AisA Academy
Creatures of Prometheus
Armchair Intellectual
Craig Biddle of The Objective Standard
Collection by The Objective Standard

Advertisements

April 29, 2010 - Posted by | Islamismus, Offene Gesellschaft, Pluralismus, Toleranz | , , , ,

4 Kommentare »

  1. Gute Initiative!

    Kommentar von nestor | April 29, 2010

  2. Thank you for links. The more the merrier.
    Beth Haynes of AisA Academy, USA

    Kommentar von Beth | April 29, 2010

  3. „A Statement from Matt and Trey

    In the 14 years we’ve been doing South Park we have never done a show that we couldn’t stand behind. We delivered our version of the show to Comedy Central and they made a determination to alter the episode. It wasn’t some meta-joke on our part. Comedy Central added the bleeps. In fact, Kyle’s customary final speech was about intimidation and fear. It didn’t mention Muhammad at all but it got bleeped too.“
    http://www.southparkstudios.com/news/3878

    Kommentar von JayJay | April 30, 2010

  4. Der Fall Molly Norris:
    http://www.faz.net/s/RubBE163169B4324E24BA92AAEB5BDEF0DA/Doc~ECCD8B1F63670490CA7618A3AEBCBAB32~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Was tun die amerikanischen Menschenrechtsorganisationen denn nun für sie? Hauptsache man kann sich darüber aufregen, dass Menschen wie Aulaqi mittels gezielter Tötungen ausgeschaltet werden sollen.

    Kommentar von CK | September 22, 2010


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: