L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Verschiedenes

Von A wie Alles bis Z wie Zombie

Juhuu! Sozialismus für Alle!! D’Oh, es ist Rainer Hank der das schreibt? Die Sache hat doch bestimmt einen (liberalen) Haken.
Neosozialisten hingegen zeigen gerne die revolutionäre Faust. The People’s Cube zeigt was es damit auf sich hat.

Und auch Reagan-Wirtschaftler Laffer gibt es noch. Und er zeigt gleich wie es gemacht werden soll. Im Gegensatz dazu ein deutscher Ökonom. Ethiksteuer als Kirchensteuerersatz? Geht’s noch? Wie wäre es mit einem Tabaksteuerersatz für Nichtraucher? Benzinsteuerersatz für Radfahrer. Oder GEZ für Nicht-Kucker…moment, das wollen die ja tatsächlich…

Um für die Zombiekalypse gerüstet zu sein, bedarf es unorthodoxer Mittel. Als erste hat das die evangelische Kirche erkannt, weshalb Eltern mit ihren Kindern schon mal üben sollen. Die nächsten Zombies kommen bestimmt.

Und wenn schon keine Zombies, dann wenigstens Schlümpfe. Oder fast, denn Camerons neuer Film „Avatar“ ist in aller Munde, zumindest, was die Optik betrifft. Dabei scheint er inhaltlich nicht sehr intelligent zu sein, aber das sind die Aussagen des Altmeisters auch nicht. Trotz zeitweiliger Wiederholung von Allgemeinplätzen gefällt mir von allen Mainstreamkunst-Medienprofis zurzeit Schätzing weiterhin am besten.

Besser spät als nie: Altersweisheit? Carter mit später Selbstkritik?
Wozu Antizionismus Anno 2009 fähig ist und wie „Kritik“ aussehen kann, hatten wurde schon anhand der Vorführung von Lanzmanns Film „Warum Israel“ gesehen. Die Filmvorstellung wurde vertagt. Ähnliches geschah nun bei der zweiten Aufführung. Immerhin kam es endlich zu einer Aufführung.
Passend auch Michael Wolffsohn im DLF zur Frage „Darf man Israel in Deutschland kritisieren?“

Weihnachten, das Fest des Konsums und des Shoppings. Wirklich? Christmas should be more commercial fand Leonard Peikoff bereits 2007.

Apropos Weihnachten – ist dieser, nun wieder allgegenwärtiger, Song nicht der Inbegriff eines kulturellen und religiösen Imperialismus? Oder wie sonst sollte diese Zeile zu verstehen sein:

Do they know it’s Christmas time at all?

Anhand der christiano-traditionellen Imposition eines Festes wird ein allgemeiner Zustand konstituiert, wodurch die eigentlich willkürliche Chronologie und Mythologie innerhalb sozio-geographischer Grenzen als Gesamtzustand der Welt manifestiert werden soll. BUH!

War on … (Fill in the misleading blank)

Chris Matthew Sciabarra hat bereits 2003 einen absolut legendären Artikel verfasst:
Understanding the Global Crisis: Reclaiming Rand’s Radical Legacy.
In diesem- zugegebenermaßen sehr langen Text- beschäftigt er sich mit der amerikanischen Außenpolitik der letzten Jahrzehnte und den drohenden aktuellen Gefahren, scheut sich nicht davor, die Neokonservativen hart ins Gericht zu nehmen und selbst Idole der Republikaner wie Reagan anzugreifen, ähnlich wie die Linken und Ron Paul den USA eine aus dem kalten Krieg resultierende Teilschuld am Terrorproblem zu attestieren, ausgehend von einer aufs notwendige Minimum beschränkten Interventionspolitik die heutigen, doch eher „kriegerischen“ Objektivisten zu kritisieren und so nebenbei auch noch den stetig wachsenden Staatskorporatismus (die Symbiose zwischen Big Government und Big Business) – vor allem seit Roosevelt- anzuprangern. Ein absolutes Muss für Freiheitsdenker!

Wer das Klima kontrollieren will, muss dafür den Menschen kontrollieren. Nicht umsonst wird von Manchen eine Klimapolizei gefordert.
Eher kuriosen Wert hat diese Klimameldung. Gleich dreimal dasselbe Gesicht und gespickt mit Grammatik- und Rechtschreibfehlern. Von GEZ-finanzierter Seite dürfte man zumindest im formalen Bereich mehr erwarten.
Auch lustig diese Analyse einiger Grünlinge, welchen grün nicht grün genug ist.
Ebenso interessant und unterhaltsam ist die postmoderne Sicht auf den Klimagipfel. Kopenhagen als Simulakrum, gefällt mir! (h/t an L.A.)

Und da jetzt endlich ein paar Tage frei sind und man das Büro hinter sich lassen kann, hier ein paar rhythmische Takte Druckergeräusche.

Frohes Fest!

Dezember 24, 2009 - Posted by | Allgemeines, Kurioses, Lesestoff | , ,

1 Kommentar »

  1. Holà JayJay (Okocha?)

    …schéngs op „Schmusekurs“ ze sinn…LOL…

    „Im Gegensatz dazu ein deutscher Ökonom. Ethiksteuer als Kirchensteuerersatz?“

    …“crossover“…(sous tous les sens du terme)…

    http://www.sokrates.lu/?q=node/2328

    Mat Beschte Gréiss & Hasta
    Pancho

    P.S.: „Oder GEZ für Nicht-Kucker…moment, das wollen die ja tatsächlich…“

    „Deutsche Welle“?…Iwo…“Klagewelle“…LOL…

    http://www.sueddeutsche.de/computer/790/497099/text/

    De „Pancho“ huet d'“SZ“ léiwer als d'“Faz“…

    Kommentar von Pancho | Dezember 31, 2009


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: