L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Yaron Brook steht Rede und Antwort

Vor über zwei Jahren hielt Dr.Yaron Brook einen Vortag in seiner alten Heimat Israel über den Krieg des Westens gegen islamistischen Totalitarismus. Im Anschluß daran gab es eine interessante Fragestunde, bei der sich Brook u.a. zu folgenden Themen erfrischend unkonventionell äusserte: Hedonismus in Europa, den Schutz unschuldiger Palästinenser im Kampf gegen Hamas und Hisbollah, den Irakkrieg und die gefährliche, ihm zugrundeliegende altruistische Ethik, Iran, Syrien, die Wehrpflicht, die „Religious Right“ in den USA, den widerlichen Postmodernismus, die von ihm abgelehnte Libertarian Party und Ron Paul.

Die betreffenden Antworten kann man sich hier ansehen.

Dass Immanuel Kant allerdings der ultimative intellektuelle Bösewicht Europas gewesen sein soll, will mir nicht so recht in den Kopf. Allerdings kenne ich auch nicht wirklich viel von Kant. Nur das was der Ottornormalbürger halt so aus der Schule weiß, den kategorischen Imperativ bspw. hielt und halte ich aber durchaus für eine sinnvolle, moralische Regel. Und war nicht Kant sogar pro Individualismus? Vielleicht kann mir das eines Tages mal jemand näher erklären.

Advertisements

Oktober 29, 2009 - Posted by | Aussenpolitik, Iran, Islamismus, Israel, USA, Video | ,

4 Kommentare »

  1. Okay, Du hast darum gebeten: Kant versus America. http://www.dianahsieh.com/blog/2009/10/kant-versus-america.shtml

    Kommentar von Wolfgang Scheide | Oktober 30, 2009

  2. @Wolfgang: Genau dieses Buch von Peikoff wollte ich mir schon länger mal bestellen. Danke für die Erinnerung!

    Allerdings wirkt das Cover schon abschreckend. Auf den ersten Blick könnte man meinen, das sei ein Buch von einem Amerikafeind wegen dem Hakenkreuz 😉

    Kommentar von CK | Oktober 30, 2009

  3. Hegel als Bösewicht ist mir übrigens klar. Weltgeist -> Esoterik/Mystizismus, Kollektivismus. Hilfe!

    Kommentar von CK | Oktober 30, 2009

  4. Bin dabei das Buch zu lesen, was Wolfgang hier angegeben hat und ich muss sagen, die sich darin befindlichen Zitate von Kant sind furchtbar. War mir bisher nie bewusst was der so alles erzählt hat. Aber seine Ethik der kompletten Selbstaufopferung und der absoluten Pflichterfüllung ist nur noch widerlich.

    Kommentar von CK | November 19, 2009


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: