L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Wahlgewinner FDP und Linke

Auch ohne die vieldiskutierten Überhangmandate scheint es für CDU-FDP zu reichen.

Westerwelle ist der Wahlgewinner des heutigen Tages. Das „Projekt 18“ wird zwar nicht erreicht werden, aber viel fehlt nicht. Die Wahlbeteiligung erreichte mit 71,2% erneut einen Tiefpunkt.

Wo ist die SPD? Das schlechteste Ergebnis überhaupt? Sie haben ein knappes Drittel der Wähler verloren, während die CDU nur kleine Verluste erlitten hat. Da ist der Gang in die Opposition zwingend. Die abtrünnigen Wähler der SPD spalteten sich wohl in Linke, denen die SPD zu „neoliblablal“ wurde, und Liberale, denen die SPD sich zuviel mit der Ex-SED anbiederte. Es schaut also nach Schwarz-Gelb aus. Ob das langfristig allerdings positiv zu bewerten ist, bezweifele ich. Vor allem muss die FDP jetzt zeigen, dass sie es z.B. mit dem Thema Internetzensur und Datenspeicherung ernst meint.

Zweiter Gewinner ist Die Linke. Lafontaine und Gysi konnten deutlich von einer schwachen SPD profitieren. Für 2010 wurde noch Rot-Rot ausgeschlossen, ist aber für 2014 durchaus drin. Wenn jetzt 2013, wie es häufig der Fall ist, der kleine Koalitionspartner an Prozentpunkten verliert, ist die Wahrscheinlichkeit mit einer rot-roten Regierung gestiegen. CDU-FDP steht also unter Druck den Spagat zwischen Sozialdemokratie und Liberalismus zu schaffen, denn mit Haudrauf-Methoden à la Thatcher wird es in Deutschland nicht klappen, dazu ist die momentane Stimmung zu, sagen wir es mal nett: einseitig.

Ob Deutschland liberaler wird, wird sich zeigen. Da die CDU stark ist, wird sich der Einfluss der FDP wohl in Grenzen halten. Ob der eingeschlagene Weg der CDU so wenigstens abgebremst werden kann, ist fraglich. Bei den nächsten Wahlen (welche durchaus nicht bis 2013 auf sich warten lassen müssen, denn die Zeiten, in denen sich die FDP gut verkaufen könnte, sind im Moment eher schwierig) werden die notorisch enttäuschten Wähler sich der dann noch einzig möglichen Opposition zuwenden.

Wie sich genau die Piratenpartei geschlagen hat, wird sich noch zeigen. Es besteht die Möglichkeit, dass sie mit ca. 2% der Stimmen Schwarz-Gelb erst ermöglicht haben. Aber zu dieser These fehlen noch die genauen Zahlen.

Die aktuellen %-Sätze kann man z.B. auf ZDF.de verfolgen.

Wie dem auch sei: Gratulation Guido! Mach einen guten Job!!

September 27, 2009 - Posted by | Deutschland, Innenpolitik | , , , , ,

2 Kommentare »

  1. Ok, die verlorenen Stimmen der SPD gehen vor allem auf Nichtwähler drauf, dann an die Linke und Grünen, Wechsler zur FDP gab es nur wenige. So gesehen stand sich der linke Flügel bei dieser Wahl hauptsächlich selbst im Wege.

    Kommentar von JayJay | September 28, 2009

  2. Holà,

    „So gesehen stand sich der linke Flügel bei dieser Wahl hauptsächlich selbst im Wege.“

    …um schliesslich die Oberhand gewinnen zu können…?

    http://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article4696225/Gabriel-und-Nahles-sollen-die-SPD-wieder-aufbauen.html

    Hasta
    Pancho

    P.S.: Fragt sich nur, was Helmut S. jetzt wohl denken mag…:“Ich brauch ’ne Zigarette…“?

    Kommentar von Pancho | Oktober 1, 2009


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: