L for Liberty

…because liberty is not negotiable.

Wahlempfehlung für Frankreich

Normalerweise gebe ich hier auf dem Blog bewusst keine Wahlempfehlung aus (für Luxemburg ohnehin nicht, Jay-Jay und Nestor haben dazu bereits alles gesagt, aber auch nicht unbedingt für Deutschland, wobei ich dort egtl. schon die Piratenpartei ganz interessant finde, die sich für ein freies Internet einsetzt), für Frankreich, das Land der ewigen Streiks, die heute von Sozialisten des PS wie Konservativen der UMP blockierte Grande Nation (bei der ich schon allein aus Trotz bei der letzten Präsidentschaftswahl wohl den Zentristen Bayrou statt Sarkozy oder Royal gewählt hätte), tue ich es nun doch (sei es für in Frankreich wahlberechtigte Mitleser, sei es nur allgemein für politisch interessierte Menschen, die sich mal mit einer idealistischen, liberalen Politikerin und ihrer noch sehr jungen und erfrischend aufrüttelnden Partei auseinandersetzen wollen):

Ich hoffe bei den Europawahlen auf Sabine Herold und auf ihre in Frankreich noch recht neue junge (Splitter?-)Partei Alternative Libérale. Das ist im Gegensatz zur DP und wohl auch zur FDP (die konservative Wähler aus dem Unionsbecken abfischen will), noch eine konsequent ganzheitlich liberale Partei, für die Freiheit noch unteilbar ist. Philosophisch ein Genuß zu dem gewöhnlichen und seit Jahren bekanntem Blabla der etablierten (Berufs-)Politikergarde. Die Frau redet logisch, vernünftig, klar und mitunter messerscharf.

Zum Zungeschnalzen hier ein paar Interviews mit ihr, deren Aussagen für sich sprechen:

An Interview with Sabine Herold on Politics, France, and Freedom (anno 2004)
Interview de Sabine Herold (anno 2008)
Contre le protectionnisme

Und hier der Videoclip zur Europawahl am Sonntag:

Auch mal eine andere Sichtweise. Die EU, von vielen Liberalen zurecht als zu bürokratisch, zu zentralistisch, zu sozialistisch und undemokratisch kritisiert, als- wie es ja mal geplant war vor vielen Jahren- Chance für mehr Freiheit, mehr Wettbewerb, mehr Kontrolle der nationalen Verschuldungen! (Vorausgesetzt die richtigen Kräfte kommen ans Ruder.)

Wo bleibt eine solche Frau in Luxemburg? Bei der DP haben wir stattdessen eine gewisse Lydie Polfer, die auch schonmal stolz erklärt warum Schutzzölle Teil liberaler Politik sein können… *KopfandieWandschlag*

Donc, bonne chance, Sabine!

Sabine HeroldSabine Herold

Advertisements

Juni 2, 2009 - Posted by | Aussenpolitik, Klassischer Liberalismus, Offene Gesellschaft, Pluralismus | , , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: